kachelofen

Personen Portraits

Elke EDLETZBERGER

ElkeWeb„Bloß weil man nicht (mehr) in einem Hafnerbetrieb angestellt ist oder nach erfolgreich abgelegter Meisterprüfung selbst ein Unternehmen gegründet hat, heißt das noch lange nicht, dass man weg von der Praxis ist“.

Es gibt zig Möglichkeiten, um auch außerhalb des eigentlichen Handwerks das Geschick und die Fertigkeiten eines Hafners einzusetzen. Eine davon übt Elke Edletzberger seit nunmehr zwei Jahren aus, nämlich die der Technikerin in der Versuchs- und Forschungsanstalt der Hafner (VFH) mit Sitz in der Bundeshauptstadt Wien.

Bis dahin verlief ihr beruflicher Weg so individuell, wie das Hafnerhandwerk für seine teils kunstvoll gestalteten Öfen bekannt ist: Nach der Matura schlug sie, als Studentin der Human- und Zahnmedizin, den beruflichen Weg der Medizinerin ein, den sie zugunsten eines Lehrplatzes als Hafner und Fliesenleger verließ. Nach bestandener Gesellenprüfung kam sie zum ersten Mal mit der VFH in Kontakt.

Ein Praktikum während der Sommermonate ermöglichte ihr erste Erfahrungen hinsichtlich Heiztechnik und branchenspezifischen Themen. Nach mehrjähriger Tätigkeit für einen schamotteproduzierenden Industriebetrieb im Bereich Technik und Marketing wechselte sie 2011 zurück in die VFH, um nun verschiedenste Raumheizgeräte der entsprechenden Normprüfung zu unterziehen, Hafner und Endkunden unabhängig zu beraten uvm. Alles in allem bietet der Beruf des Hafners eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit zahlreichen Facetten.

Fliesenverband
  • hafnertec
    ortner
    Schamottespezialist für den Kachelofen- und   
   Kaminofenbau
    Brunner-Österreich
    macht die Welt behaglicher
  • Sponsoren